KRITIK: UNHINGED – AUSSER KONRTOLLE

© Leonine Studios
© Leonine Studios

Autor: Kevin Zindler

Zum Inhalt: Es ist ein ganz normaler Morgen für Rachel (Caren Pistorius): Sie ist wieder mal zu spät dran und steckt im täglichen Verkehrschaos auf dem Weg zur Schule mit ihrem Sohn Kyle (Gabriel Bateman) fest, als auch noch ihre wichtigste Klientin ihr kündigt und der Autofahrer (Russell Crowe) vor ihr hartnäckig die grüne Ampel ignoriert. Laut hupend zieht sie an ihm vorbei und ahnt nicht, dass sie so zur Zielscheibe der geballten Wut eines Mannes wird, der nichts mehr zu verlieren hat. Entschlossen heftet er sich an Rachels Fersen, um ihr eine Reihe von Lektionen zu erteilen, die sie so schnell nicht vergessen wird. Und nicht nur sie ist sein Ziel, sondern auch alle, die sie liebt. Gnadenlos und scheinbar unaufhaltsam schlägt der Fremde immer wieder zu.

 

© Leonine Studios
© Leonine Studios

Filme, in denen unauffällige Bürger aus heiterem Himmel beginnen Amok zu laufen, flimmern alle paar Jahre wieder über die Bildschirme. Der sehenswerteste Film dieser Art ist mit großer Wahrscheinlichkeit FALLING DOWN von 1993, in dem Michael Douglas plötzlich durchdreht. Deutlich krasser ging es dagegen in Uwe Bolls RAMPAGE-Trilogie (2009-2016) zur Sache. Zuletzt kam der niederländische Film AUSSER KONTROLLE – HALT NICHT AN! auf den Markt, der in etwa die gleiche Kerbe schlug wie der hier vorliegende UNHINGED – AUSSER KONRTOLLE mit Oscar-Preisträger Russel Crowe, der hier ziemlich unförmig seine große schauspielerische Klasse (erneut) unter Beweis stellt. Trotz den bekannten Umständen konnte der Film von Derrick Borte weltweit beachtliche 43 Millionen Dollar einnehmen und tritt jetzt seinen Start für das Heimkino an.

 

© Leonine Studios
© Leonine Studios

UNHINGED ist vielleicht kein Kandidat für einen Oscar und seine Geschichte ist offensichtlich von Klassikern wie DUELL (1971) und FALLING DOWN inspiriert. Doch der Thriller überzeugt auf mehreren Ebenen. Der Film findet die perfekte Mischung aus Action-, Drama- und Thriller-Elementen. Die verschiedenen Charaktere haben interessante Hintergründe, da ihre Schwächen und Stärken authentisch dargestellt werden. Die Actionszenen (hauptsächlich Autocrashs) sehen realistisch aus und vermeiden unnötige Übertreibungen. Der epische Soundtrack fügt sich perfekt ein und sorgt für viel Atmosphäre. Von der schockierenden Eröffnungssequenz bis zu seinem prägnanten Ende bietet der Streifen dem Zuschauer eine aufregende Achterbahnfahrt und vermeidet unnötige Längen. Trotz seiner einfachen Handlung schafft es der Film sogar einige Denkanstöße in Bezug auf Höflichkeit, Familie und Verantwortung in unserem Alltag zu integrieren.

 

Unhinged - Bewertung

Blu-Ray Cover und Bilder © 2020 Leonine Studios. All Rights Reserved.