KRITIK: TRUE CONFESSIONS – FESSELN DER MACHT (MEDIABOOK)

© MGM / Justbridge Movies (Rough Trade Distribution)
© MGM / Justbridge Movies (Rough Trade Distribution)

Autor: Florian Wurfbaum

Zum Inhalt: Tom Spellacy (Robert Duvall) ist der Wahrheit auf der Spur. Als Beamter der Mordkommission in Los Angeles der 40er Jahre gerät er an einen Fall, der zunächst aussieht, wie jeder andere. Man findet die Leiche eines Mädchens, die feinsäuberlich in zwei Hälften geteilt wurde. Bei seinen Ermittlungen stößt er jedoch auf Namen, die man in so einem Zusammenhang besser nicht nennen sollte. Erschreckt muss Tom feststellen, dass auch sein karrieresüchtiger Bruder, Priester Des Spellacy (Robert De Niro) in den Fall verwickelt ist …

FESSELN DER MACHT fand zu seinem Erscheinungszeitpunkt 1981 weder bei den Kritikern, noch beim Publikum großen Anklang und geriet somit trotz seiner namhaften Besetzung schnell in Vergessenheit. Sicherlich ist einer der Ursachen für den Misserfolg die langsame, beinahe schon sperrige Erzählstruktur des Filmes, die damals nicht dem Zeitgeist entsprachen und vermutlich in den 70er Jahren deutlich besser aufgenommen wären.

 

© MGM / Justbridge Movies (Rough Trade Distribution)
© MGM / Justbridge Movies (Rough Trade Distribution)

Jedoch tut man der Verfilmung des hochgelobten Romans TRUE CONFESSIONS von John Gregory Dunne unrecht, wenn man diese lediglich darauf reduziert. Denn das sichtlich Film-Noir angehauchte Crime-Drama hat auch einige Stärken zu bieten. So brillieren zum einen die beiden Hauptdarsteller Robert DeNiro und Robert Duvall mit prägnanten Spiel und guten Dialogen. Zum anderen erzeugt die detailverliebte Ausstattung ein überaus authentisches und stimmungsvolles Bild der 40er Jahre, so dass die 15 Millionen $ Produktion eine wundervolle Atmosphäre versprüht. Zwar könnte die Tatsache, dass der Mordfall selbst nicht im Vordergrund steht, einige Zuschauer verschrecken, aber wer sich auf die einfühlsame und ruhige Inszenierung von Regisseur Ulu Grosbard einlässt, wird mit einem stimmungsvollen und tiefgehenden Drama belohnt, dass den Kontrast zwischen den beiden Welten der Brüder gut beleuchtet.

INFOS ZUM MEDIABOOK:

Die Datenträger (Blu-ray/DVD) haben bis auf den Film und Trailer leider keine Extras zu bieten. Dafür weiss einerseits das gelungene Cover-Artwork zu gefallen, andererseits veredelt zudem das erstklassige 20-seitige eingearbeitete Booklet von Christoph N. Kellerbach die Edition. Denn der abwechslungsreich geschriebene Text begeistert mit einer Vielzahl an interessanten Informationen zu den Machern, den Darstellern und der Entstehungsgeschichte. Dies in Verbindung mit dem moderaten Kaufpreis macht das Mediabook für Cineasten zu einem absoluten Pflichttitel.

 

Fesseln der Macht - Bewertung

Seit dem 15. Juni 2018 auf Blu-ray & DVD im Mediabook von Justbridge Movies erhältlich!

Mediabook-Cover & Bilder © MGM / Justbridge Movies (Rough Trade Distribution)

 

230 total views, 3 views today