PODCAST – DIE ROCKY-SAGA (VON „ROCKY I“ BIS „CREED“)

Rocky Podcast

Rocky Balboa und Sylvester Stallone, der fiktive Box-Champion und der mit dem Golden Globe ausgezeichnete Schauspieler und Filmemacher, sind so sehr miteinander verschmolzen, dass die beiden Namen schon als Synonyme füreinander herhalten können. Vor 40 Jahren begann die Erfolgsgeschichte eines bis heute aus sieben erfolgreichen Kinofilmen bestehenden Franchise, als der erfolglose Jungschauspieler Stallone die Geschichte des Underdog-Boxers Rocky, der es bis zu einem Titelkampf gegen den Champion Apollo Creed brachte, selbst schrieb und hartnäckig verteidigte, bis man ihm zugestand, die Rolle seines Lebens auch selbst spielen zu dürfen. Aufstieg, Fall und Rückkehr des Rocky verliefen dazu mit erstaunlicher Parallele zur Karriere Stallones. Inzwischen blicken wir auf sechs „Rocky“-Filme zurück und mit „Creed“ gibt es bereits einen erfolgreichen Ableger, der die Fackel weiter tragen könnte.

Kevin, Dominik und Florian haben sich für ihren bislang längsten Podcast ins Trainingslager begeben, Blut und Wasser geschwitzt, um mit Euch, unseren Hörern und Freunden, eine nostalgische und dennoch energiegeladene akustische Reise durch eine der mitreißendsten Filmreihen in der Geschichte bewegter Bilder anzutreten. Ring frei für den großen „Rocky“-Podcast!

 


 

INHALT: PODCAST – DIE ROCKY-SAGA (VON „ROCKY I“ BIS „CREED“):

Begrüßung und Vorstellung

Einfluss der „Rocky“-Saga

Kindheitserinnerungen

– „Rocky I“ – Über Nacht vom Underdog zum Weltstar

– „F.I.S.T.“ und „Vorhof zum Paradies“ enttäuschen

– „Rocky II“ – Back in Business

– Mit „Flucht oder Sieg“ und „Nachtfalken“ erneut im Karrieretief

– „Rocky III – Das Auge des Tigers“ – Balboa go to Action

Ist Deutschland nicht eigentlich „Rambo“-Land?

– Mit dem „Kampf des Jahrhunderts“ auf dem finanziellen Höhepunkt seiner Karriere

– „Rocky IV“ Fragwürdig, aber unglaublich unterhaltsam?

„Rocky V“ – Die erste Niederlage an den Kinokassen

Mit Teil 5 „back to the roots“ – Besser als sein Ruf?

– „Rocky Balboa“ – Ein fulminantes Comeback?!

– „Creed“ – Mit unverhoffter Rückkehr endlich zu verdienten Ehren?!

– Die Zukunft von „Rocky“ und „Stallone“

-Verabschiedung und Outro

 

 


 

PODCAST – DIE ROCKY-SAGA (VON „ROCKY I“ BIS „CREED“)

 

ITUNES LINK ZUM PODCAST

HIER FINDET IHR UNS AUCH AUF PODCAST.DE

Laufzeit: 205 Minuten

 

Wir würden uns auch wieder über Feedback, Anregungen oder Berichtungen freuen (in den Comments oder per E-Mail wurfisblog@yahoo.de).

Auch positive Itunes-Bewertungen sind Herzlich Willkommen.

 

Viel Spass beim anhören und Grüsse
euer Entertainment-Blog Team

Podcast, Bild und Text © und Eigentum vom Entertainment Blog.

 

1,334 total views, 1 views today

2 comments on “PODCAST – DIE ROCKY-SAGA (VON „ROCKY I“ BIS „CREED“)

  1. Soderle , das war ja mal zum Niederknien – ihr wart genial bei dem Rocky Podcast , habe nicht selten schmunzeln müssen über Euch.

    Also , man hat aber sehr deutlich gemerkt , dass da eine Männerrunde beisammen gesessen hat ** Zwinker **
    Auch wenn ich natürlich zugeben muss , dass mit Sicherheit der grösste Teil der Rocky Fans männlich sind , so gibts aber auch noch gaaanz viele Mädels , die die Rocky Saga toll finden .

    Mit den Zeiten habt ihr manchmal schon so ein bisschen auf Kriegsfuß gestanden , gell ?
    City Cobra und Jennifer Flavin liegen doch ein paar Jährchen auseinander

    Bei der Frage , welche Szenen euch besonders berührt haben , zum weinen gebracht haben oder so , da ist echt ein Film vor mir abgelaufen . Vor allem ab Teil III … Mick stirbt , ein weinender Rocky , der durch seine alten Gefilde geht / fährt und sich so verloren fühlt , Apollo stirbt , die Fahrt im Auto mit all den Bildern aus den letzten Jahren mit dem Ausblick , dass er vielleicht auch stirbt . Rocky V , wenn er merkt , was er falsch gemacht hat und sich mit Tommy auf der Strasse prügelt , Rocky Balboa ( bei dem ich eigentlich durchweg nur heule ) , bei dem meine prägenste
    Szene am ende ist , wenn Rocky die Halle nach dem Kampf verlässt und fast in Zeitlupe noch eine ihm entgegengestreckte Hand berührt …. da ist es mit meiner Fassung eigentlich jedes mal völlig vorbei . Das Kino habe ich damals komplett unter Wasser gesetzt . Ein weggehender Rocky , der niemals wieder kommt ( also , eigentlich ) Schnüff ….
    Und bei Creed gibt es sooooo viel Gänsehaut , dass ich gar nicht genau beschreiben kann , was mich da wie berührt .

    Was mich etwas irritierte , war eure Aussage , dass Brigitte Nielsen ein großer Fehler war .
    Ich persönlich fand sie als Teenager einfach umwerfend , nicht nur wegen ihrer Schönheit . Okay , Schönheit ist relativ , aber ich fand und finde sie toll . Das die Ehe mit Sly gescheitert ist , lag mit Sicherheit nicht nur an ihr – unser Sly hatte ja ( leider ) auch ständig Affären .Das hat ihn schon seine 1. Ehe gekostet ( mit Sasha Czack ) , dabei war auch sie eine bildhübsche Frau .
    Aber es war halt zu Slys “ Hohenflüge “ Zeiten

    Ich finde es übrigens auch sehr schade , dass Sly es nie geschafft hat , sich mit Charakterrollen ala Copland oder ähnlichem durchsetzen zu können . Ich mag ihn sehr in ruhigen Rollen , mag seine Gesichtsmimik , auch wenn diese ja leicht beeinträchtigt ist .
    Das gleiche gilt übrigens auch für “ Comedy “ – ich liiiiebe es , wenn Sly sarkastisch ist , so extrem trockenen Humor an den Tag legt . ( Deswegen liebe ich wahrscheinlich auch Oscar so sehr )

    Hmm , ihr habt gesagt , dass Teil I irgendwie schwächer sei als Teil II und man damals echt Probleme hatte , weil man nie genau wusste , was genau denn jetzt an der Umsetzung der Story gefehlt hat . Mir persönlich gefallen Teil I und II gleich gut , Teil II ist sogar für mich noch einen Tick besser .
    Warum ?
    – Die Werbung mag einem vielleicht ein bisschen sehr albern vorkommen , aber im Grunde ist es doch das , was Sly in seinem wahren Leben gefühlt haben mag . Er wird vermarktet , für alles mögliche , man spielt mit ihm und wenn er nicht entsprechend abliefert , lässt man ihn fallen ( F.I.S.T. und Paradise Alley z.b. )

    – Den Kampf gegen Apollo am Ende : HAMMER !!! Wesentlich besser umgesetzt als im 1. Teil , finde ich zumindest .
    Vor allem die Zeitlupe , wenn beide zu Boden gehen ; WOW !!

    – Das Training , einfach genial . Wenn alle Kinder hinter ihm her laufen und man sich wünscht , selbst dabei sein zu dürfen .
    Die Stufen hoch und oben zusammen jubeln – Yeah , Gänsehautfaktor pur !!

    – Dieser Zwiespalt mit sich selbst , nach einem grandiosen Kampf und guter Quote hart auf dem Boden der Tatsachen zu landen und zu sehen , dass er sein Leben trotzdem nicht auf die Kette bekommt . Er ist ein Boxer , das war und ist er und das wird er auch immer bleiben . Im Ring und im wirklichen Leben ( also , im wirklichen Rocky Leben )

    Das sich in Teil III die Sprache verändert , mag ja auch ein bisschen Thomas Danneberg geschuldet sein , der den Part von Jürgen Prochnow übernommen hat . Bei der Original Synchro finde ich übrigens den Sprung gar nicht so heftig .

    Ich finde übrigens den Kampf gegen Hulk Hogan heftig , vor allem , wenn Sly ihn über die Seile aus dem Ring wirft . Krass , diese körperliche Verfassung , oder ?
    Ja , ich gebe es zu , dass mir natürlich in Teil III und IV gerade die Figur von Sly unglaublich gefallen hat . Ich würde Lügen , wenn ich ihn auch gerade deswegen so angehimmelt habe . Auch die Veränderung in seinem Gesicht und wie er die Haare trägt , insbesondere in Teil IV , lässt mich als Frau ja direkt dahinschmelzen …. äh , wo waren wir ?
    Ach ja .. Teil III :

    Das ist jetzt aber nicht euer ernst , dass ihr mit dem eingehenden Reichtum Adrian abgeschossen hättet , oder ?? Damit hätte Rocky all seine Sympathie verloren und sein Lebensmotto verraten und verkauft . Das hätte niemals funktioniert – hat ihm auch im wirklichen Leben schon genug Scherereien eingebracht ** Lach **
    In Teil III hat noch Sasha mitgespielt , in Teil IV dann Brigitte ( den Rest der Familie lassen wir mal aussen vor ( Bruder , beide Söhne etc ) .

    Ihr habt gesagt , dass Sly sich von Teil zu Teil ein Drama Element rausgesucht hat , Also , im Grunde ist immer einer gestorben pro Teil … fast immer . Und das ist genau das , was Mick Rocky im 5. Teil ja sagt : Du verlierst immer mehr , solange , bis nur noch Du übrig bleibst und dich fragst , was das alles hier noch soll .
    Passt meiner Meinung super zu Creed , irgendwie .

    Ich persönlich heule übrigens auch bei Rocky III jedes mal Rotz und Wasser , wenn Mick stirbt und die ganzen traurigen Szenen kommen . Und ich liebe es umso mehr , wenn Adrian ihm am Strand die Meinung sagt , aber so richtig !! Woohoo !!
    Ich empfinde die Parts von Adrian und Pauli übrigens nicht wesentlich weniger als in den anderen beiden Teilen , allerdings nervt es mich , dass Teil III so kurz ist . Dafür liebe ich auch hbier die Trainingssequenzen , auch wenn unsere beiden Herren Apollo und Rocky nicht ganz soooo doll ausschauen bei Anstrengung

    Allerdings hätte ich mir ein etwas intensiveres Ende gewünscht , ähnlich wie bei Teil II , aber auch so ist es völlig okay .

    Bei Teil IV gehe ich dann mal auf die Barrikaden : Ey , Videoclip ??? Wenig Gefühle und eine sehr übertriebene Story ??
    Naaaa gut , letzteres stimmt wohl , wenn man sich Rocky als komplettes Zusammenspiel anschaut .
    Aber es passte doch in die damalige Zeit einfach fantastisch rein . Gerade durch den Sport haben doch Ost und West in den 80ern ihre Stärken bewiesen ( oder auch nicht , je nachdem „wink“-Emoticon ) und gezeigt , wie überlegen sie ja wären . Von daher fand ich die Story von Rocky IV toll – ich habe ihn damals im Fernsehen gesehen , und habe ab dem Moment , als Apollo im Ring starb , heulend vor dem Fernseher gehockt und mich nicht mehr eingekriegt . Ja , ich geb es zu , ich habe furchtbar mit gelitten . Und auch heutzutage kullern bei mir die Tränen , wenn ich den Film gucke , vor allem bei der Autofahrt ….
    und ja , ihr habt recht , wenn ihr sagt , dass dieser Teil eigentlich den besten Soundtrack überhaupt hat . Ich liebe die Songs alle und ärger mich maßlos , dass die Szene vor der Boxsportkomission raus genommen wurde . Denn das Lied “ Man against the World “ von Survivor ist einfach nur unglaublich schön ( und traurig zugleich )
    Rocky hat in Teil IV ja gar nicht so schlecht gegen die Russen gesprochen . Ich finde , er hatte einen heiden Respekt vor denen und hat sich bereitwillig auf alles eingelassen , was man von ihm verlangt hatte . Und wenn er am Ende davon redet , dass sich alle Menschen vertragen sollen und das Frieden auf der Erde herrschen soll , so mag das natürlich extrem triefend sein von wegen Pathos , Ehre usw. ….. aber vielleicht war er in Gedanken da auch noch bei Rambo II ** Zwinker **
    Ach so , der Premier sollte übrigens wirklich Gorbatschow sein

    Ich finde , Rocky verliert sich vielleicht ein wenig in diesem großen Ganzen , aber seine Message ist die gleiche , wie bei Adrian : Respekt dem anderen Gegenüber , ehrlich sein , für das einstehen , an das man glaubt .

    Ich mag Brigitte Nielsen übrigens als Ludmilla Drago sehr . Sie spielt die Böse eigentlich hervorragend ( obwohl , so böse ist sie ja nicht )

    Was ich persönlich grottig finde , ist die letzte Runde im Kampf gegen Drago . Lundgren geht da sowas von gekünzelt und schlecht zu Boden – das hat mich schon als Teenager gestört ** Lach ** …. und Rocky war auch viel zu schnell wieder auf den Beinen , wenn er K.O. geschlagen wurde .
    Auch ist der Kampf von Apollo gegen Drago in einem sehr kleinen Rahmen gedreht worden . Finde ich persönlich nicht angemessen , auch wenn es nur ein Schaukampf war . Man sieht halt an den Hintergründen , dass es keine große Halle war , ganz blöd .

    Rocky V = mein erster Rocky Film im Kino
    Ja , ihr habt recht , wenn ihr sagt , er strotzt nur so vor Logiglöcher – dennoch mag ich ihn nicht als schlecht bezeichnen . Aber es ist schon teilweise Haaresträubend , was das Drehbuch und auch die Kameraführung beim Endkampf auf der Strasse angeht .
    Ich liebe den Teil auch , weil er zurück ist auf den Strassen von Philly – Rocky ist wieder zu Hause . Aber wie ihr schon sagt , etwas passt da zeitlich gar nicht .

    – Rocky Junior ist zu alt oder die Zeit ist nicht stehen geblieben
    – Wieso sagt Rocky auf Weihnachten zu seinem Sohn : Letztes Jahr war es doch auch schön ? Letztes Jahr war er in Russland ( Hust )
    – Die Kameraführung = Autsch
    – Warum hat Pauli unterschrieben , wenn Adrian zu Hause war ? Und warum darf er das überhaupt ?

    Aber von Rocky II auf III passt das Alter vom Sohnemann genauso wenig wie von Teil III auf Teil IV , von daher ist das jetzt bei Teil V auch wurscht .

    Kevin : Bronx ist in New York „wink“-Emoticon … und es war der Manschettenknopf von Rocky Marciano „wink“-Emoticon

    Ich finde übrigens , dass Creed irgendwie Rocky V ist .
    1990 war Sly noch viel zu jung und viel zu vital , um einen Trainer abzugeben . Und wenn der Hirnschaden noch so groß wäre , solange Rocky noch laufen kann , kann er auch kämpfen 😉

    Ich mag den Strassenkampf sehr und habe ihn im Kino genossen . Klar , es fehlt einem die Trainingssequenz , aber trotz allem liebe ich diesen Film und habe ihn mindestens genauso häufig gesehen wie alle anderen .
    Und Adrian hat nur gemeckert , weil sie Angst um Rocky hatte . Man muss Frau sein , um das zu verstehen 😉

    Zu Rocky Balboa : Ich hatte auch panische Angst , dass Sly sich damit komplett demontiert . Aber kaum setzt dieser Mann seinen Hut wieder auf , ist er einfach Rocky .
    Gealtert , weit weg von Perfekt , weiterhin noch am Zweifeln an sich selbst – aber immer noch mit Herz und Respekt jedem anderen gegenüber dabei . Ich fand es unglaublich , was Sly da mit 60 Jahren auf die Beine gestellt hatte – und wieder einmal suchte sich dieser Rocky seinen Weg in die Herzen der Zuschauer und seiner Fans .
    Mein Sohn begleitete mich damals in den Film , für ihn war es der 1. Rocky im Kino . Für mich also doppelt emotional . Es war 16 Jahre her , dass ich das letzte mal Rocky im Kino gesehen habe . Da soll man auch noch gefasst sein … Herrje .

    Übrigens war es in Rocky Balboa auch eine Boxkomission , kein Gericht 😉
    Und mit den Sprüchen , daran müssen wir nochmal arbeiten 😉

    – Ist das ein Spruch aus den 80ern ??
    – Wohl eher aus den 70ern !!

    Schade finde ich übrigens , dass eine sehr wichtige Szene mit Pauli nicht im Film zu sehen ist . Nachdem er sich mit Rocky im Restaurant streitet und durch den Hinterausgang raus geht . Da ist leider nur ein kleiner Teil von dem Gespräch drin geblieben , sehr schade

    Zu Creed – Rockys Legacy muss ich sagen , dass mich der Untertitel eigentlich gar nicht stört , da ich ihn nicht als solchen sehe . Ich sehe es eher so , als würde ein Creed gegen das stehen , was Rocky zu bieten hat .
    In der Pressekonferenz sagt doch Ricky Conlan , dass Adonis kein Vermächtnis hat . Der Typ neben ihm schon – nämlich Rocky .
    Adonis hat viel von seinem Vater geerbt , braucht jedoch jemanden , der ihn führt . Und da ist Rocky . Der konnte bisher noch nichts weitergeben , weil keiner da war , der es wollte ( und verdient hätte ) . Jetzt ist da jemand , der seine Geschichte hören will , der sein Wissen haben will und der ihm eine Brücke in die Vergangenheit bereitet . Die einzige ,l die er noch hat , seit dem Tod von Pauli .

    Was den Sohn angeht . Ich musste schlucken , als ich den Film das erste mal im Kino gesehen habe und das Bild von Sly mit Sage gezeigt wurde ….. ein absoluter Gänsehautmoment .

    Überhaupt gab es für mich so viele Momente , in denen ich absolut in dieser neuen Welt gefangen war . Man hat es fantastisch verstanden , alt und neu zusammen zu tauchen . Und die Szene , in der ich am meisten heule , ist für mich die Szene , in der Adonis läuft und von den Motorradfahrern begleitet wird .
    Und Nein , Rocky guckt nicht aus dem Fenster im Krankenhaus , sondern aus dem Fenster im Gym 😉

    Mich stört nur , dass man von Robert kaum etwas erzählt bekommt . Er ist doch seine Familie !! Und was wurde aus Marie und ihrem Sohn ?? Das sind so die beiden Sachen , die mich gestört haben , aber eigentlich nur minimal .
    Ich bin übrigens begeistert vom Spiel des Michael B. Jordan . Daher würde ich mir Creed auch ohne Rocky anschauen , da ich wissen will , wie es mit diesem jungen mann und der anderen Darsteller weiter geht .
    Natürlich hat die Figur des Creed nicht so eingeschlagen , wie die Figur des Rocky bei mir – aber das ist doch auch ganz normal . Wie hieß es schon in den 80ern ? Es kann nur einen geben 😉

    Sly hatte letztes Jahr bei dem Event in Sheffield erzählt , dass er sich für die Jugend heute einen Rocky wünscht , so wie es die Jugend in den 70er und 80er Jahren hatte . Das wäre wichtig für ihn .
    Ich finde , Creed ist natürlich noch ausbaufähig , aber das war Rocky im 1. Teil auch noch .
    Ich mag die Darsteller und ihre Figuren , ich mag das spielen mit der Vergangenheit und der Gegenwart .
    Ob Creed in 40 Jahren auch noch so eine Präsenz hat , wie es Rocky in Philadelphia hat , wird sich zeigen .
    Vielleicht ja , vielleicht Nein . Für mich gehört Creed definitiv zur Rocky Saga dazu , auch wenn es eigentlich “ Nur “ ein Spinn Off ist .

    Ich könnte euch übrigens noch Stundenlang zuhören , wenn ihr so darüber philosophiert – einfach herrlich

Comments are closed.