KRITIK – DOCTOR WHO – SIEBTER DOKTOR: VOLUME 2

© Pandastorm (WVG) / BBC
© Pandastorm (WVG) / BBC

Autor: Khalil Boeller

Der Doktor ist wieder im Haus – doch nicht irgendein Doktor, mit der 2. Box des siebten Doktors liefert Panadastorm die nächsten Abenteuer des wohl beliebstesten klassischen Doktors, gespielt von Sylvester „Radagast“ McCoy, den Fans der langlebigsten SF Serie weltweit. Und nicht nur das – bei der 25. Staffel handelt es sich um ein Jubiläum, 25 Staffeln Dr. Who, was umso bemerkenswerter ist, da die Serie Mitte der 80er mehrfach vor dem Aus stand. Und um das vorweg zu nehmen – in der 25. Staffel hatten zwei der charismatischsten und ikonenhaftesten Feinde von Dr. Who ihren ersten deutschen TV Auftritt – die Daleks und die Cybermen (in der alten deutschen Synchro liebevoll als „Kübelmenschen“ bezeichnet), was übrigens auch daran lag, dass die alten Dr. Who Folgen nie wirklich chronologisch ausgestrahlt worden sind.

Bevor wir die DVD Box unter die Lupe nehmen und schauen, ob die Jubiläumsstaffel sich auf einem ähnlichen Niveau bewegt wie die vorangegangene, einige Worte zu den Daleks sowie den Cybermen.

Bei den Dalek handelt es sich um eine kriegerische Rasse von Ausserirdischen, die wohl die beliebtesten Widersacher von Dr. Who sein dürften – und seine erklärten Erzfeinde. Getrieben von einem Hass auf alle Lebewesen, die anders sind, und einer fanatischen faschistoiden Rassenreinheit bringen sie Tod und Zerstörung in die Galaxis, bzw. verfolgen diverse Pläne, alles andersartige auszulöschen. Ihre erklärten Todfeinde ist die Rasse der Timelords, allen voran natürlich der Doktor. Rein äußerlich erinnern die Daleks, bzw. ihr Schutzpanzer an eine Mischung aus Hydrant, Mülleimer und Salzstreuer, so lustig sie auf den ersten Blick anzuschauen sind, so tödlich und durchtrieben sind sie allerdings. Unter ihrem Anzug sind Sie ein Lebewesen, welches nicht wirklich zu definieren ist, man sieht die Daleks ohne Anzug auch nur sehr selten. Das wohl bekannteste Dalek Zitat „Eliminieren“ dürfte jedem Dr. Who Fan geläufig sein, zumal die Daleks immer wieder, auch in der modernen Dr. Who Serie, die Wege des Doktors kreuzen, der sich diesen wieder und wieder entgegenstellt. Wie beliebt die Daleks bei den Fans sind, merkt man spätestens daran, wenn man sieht, wie viel Merchandise es rund um diese Ausserirdischen gibt – vom Tshirt bis hin zu Salzstreuern gibt es wirklich alles.

 

© Pandastorm (WVG) / BBC
© Pandastorm (WVG) / BBC

Die Cybermen sind nicht weniger interessant – bei ihnen handelt es sich um die ehemaligen Bewohner von Mondas, einer Parallelwelt in einer Paralleldimension, in denen die Lebensbedingungen immer feindlicher wurden, zwecks Überleben geschaffen wurden. Sie bestehen komplett aus Metall (und erinnern sehr an den Blechmann aus Oz), bis auf das Gehirn, welches nach wie vor menschlich ist. Allerdings sorgt die Umwandlung von einem Lebewesen hin zu einem Cyberman dafür, dass sie vollkommen emotionslos sind und lediglich von einer kalten Logik getrieben werden, nämlich der, das eigene Überleben um jeden Preis zu sichern. Im Gegensatz zu den Daleks steht bei ihnen nicht die Vernichtung von allem Andersartigem im Vordergrund, sondern sie pflanzen sich sozusagen fort, indem Sie andere Lebewesen zu Cybermen umwandeln. Auch die Cybermen sind Widersacher, die immer wieder den Weg der Doktoren kreuzen, wenngleich sie nicht ganz so beliebt sind wie die Daleks. Interessant sind die meisten Cybermen Folgen aber allemal.

Nach diesem kurzem Ausflug in die Figurenwelt von Dr. Who kommen wir nun zu der vorliegenden DVD Box. Wie immer sind 5 DVDs in der Box enthalten, die 4 Stories erzählen, bei der 5. (in diesem Fall 2.) DVD handelt es sich um das Bonusmaterial.

Auf der ersten DVD findet man die 4 Episoden „Die Hand des Omega“ (Remembrance of the Dalek), in der der Doktor im Jahre 1963 landet und erkennen muss, dass in dieser Zeit auch die berüchtigten Daleks gelandet sind und dort ihren finsteren Plänen nachgehen…

Die zweite DVD beinhaltet die sehr gelungene Dokumentation „Das Leben des Davros“, welche einen detaillierten Blick auf Davros, den Schöpfer der Daleks wirft.

Auf der 3. DVD findet man die Story „Die Macht der Fröhlichkeit“ (The Hapiness Patrol 1-3), in welcher der Doktor und sein Companion Ace eine Erdkolonie besucht, die von der selbstsüchtigen Herrscherin Helen regiert wird, und in der Fröhlichkeit Pflicht ist – und alles andere unter Todesstrafe gestellt wird, die vom Henker „Kandiman“ auch sofort umgesetzt wird….

Auf der 4. DVD gerät der Doktor und Ace in der Story „Das Vermächtnis der Nemesis“ (Silver Nemesis“in einen Konflikt zwischen einer Zauberin aus dem 17. Jahrhundert, die ebenfalls Zeitreisen kann, den Cybermen und Nazis (sic!). Die drei Fraktionen sind auf der Jagd nach drei Teilen einer hochgefährlichen Waffe….

Zuguterletzt landet der Doktor auf der DVD Nummer 5 samt Companion in der Story „Die Todesmanage auf Segonax“ (The greatest show in the Galaxy 1-4) auf dem Planeten Segonax in einem Wanderzirkus, in dem sie schon sehr bald feststellen müssen, dass in dem Zirkus unheimliche Dinge geschehen…

 

© Pandastorm (WVG) / BBC
© Pandastorm (WVG) / BBC

 

Während es sich bei den Stories auf den Scheiben 3 und 5 um Stories handelt, die sich zum guten Durchschnitt rechnen dürfen, sind speziell die beiden Stories um die Daleks, bzw. um die Cybermen das sprichwörtlich grosse Kino. Speziell die Dalekstory gilt es hier hervorzuheben, unter nicht wenigen Fans gilt diese Story mit als das Beste, was man im Zusammenhang mit den Daleks zu sehen bekommt – was an zahlreichen Anspielungen und Querverweisen auf alte Episoden liegen dürfte, was wirklich ein Fest für jeden Dr. Who Fan ist – man merkt, wie viel Mühe die Macher sich damit gemacht haben, zum Jubiläum dem Zuschauer etwas besonderes zu präsentieren.

Hinzu kommt die wirklich tolle Darstellung von Sylvester McCoy, was den Doktor betrifft – war der Doktor in der 24. Staffel noch sehr clownshaft, präsentiert sich der Doktor in dieser Staffel durchaus von einer düsteren Seite, als ein Ränkeschmied, der Dinge sehr lange im Vorfeld plant und was dann letzten Endes in der letzten Staffel seinen Höhepunkt finden wird. Auch das Zusammenspiel zwischen Ace und dem Doktor ist grandios, man merkt, wieso Ace auch zu den beliebtesten Companions unter den Fans gehört. Grosses Kino ist auch, was Pandastorm hinsichtlich der Qualität abliefert – sehr sorgsam wurde das Bild restauriert, wie immer ist eine Fülle von Extras mit an Bord, welche den Fan fast erschlagen, Audiokommentar, Deleted Scenes, Easter Eggs, Ausschnitte aus TV Shows und natürlich das Special um den Schöpfer der Daleks – alles natürlich entsprechend mit Untertiteln versehen. Da bleiben wirklich keine Wünsche offen!

 

doctor-who-siebter-doktor-vol-2

Überall auf DVD erhältlich!

 DVD-Cover & Bilder © und Eigentum von Pandastrom (WVG) / BBC.

 

730 total views, 3 views today